Macken und Marotten - Barbara Kaul

Barbara Kaul - Malerei, Zeichnungen, Plastiken, Literatur
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Macken und Marotten

Wer von uns hat denn eigentlich so gar keine Macken und Marotten,
Denn streng nach Farben sortiert hängen im Schrank oft die Klamotten.
Für die Pedanten von uns ist der Tag dann völlig verdreht,
Wenn im Kühlschrank eine ungerade Anzahl Joghurt steht.
Gern wird auch abends vorm Einschlafen unter das Bett geschaut,
Zum Glück ist`s nur die Katze, die dort leise schnurrt und miaut.

Ordnung, Reihenfolge und Kontrolle,  dass muss wirklich sein,
Viele von uns sammeln auch Hotelseifen, die duften so fein.
Der Herd, ob ausgeschaltet, wird durch`s Handyfoto dokumentiert,
Im Kino kontrolliert und der Abend ist zum Glück nicht ruiniert.
Ja, und sind denn auch wirklich alle Türen verschlossen,
Die Kontrolle erfolgt Abend für Abend, ganz unverdrossen.
So wird auch jeden Freitag das Auto geputzt,
Und jeden Samstagmorgen der Rasen gestutzt.

Die Macken leben zu müssen, das ist ein Zwang,
Sie leben zu können, dann wohl nur ein Drang.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü